Archiv Seite 3

#145 | Tausende auf den Straßen in ganz Griechenland: Nieder mit diesem Staat des Terrors! Montag, 7. Dez 2009

In Thessaloniki wurden 88 Personen inhaftiert und 4 werden aufgrund von konstruierten Vorwürfen angeklagt. Der Rest kommt frei.Mehr als 250 waren eingekesselt, aber ein anderer Teil der Demo kam und die Bullen mussten die Leute freilassen.
Als die Situation klar war und wir hörten dass sie die Festgenommenen zur Zentrale der Bullen weit ausserhalb gebracht haben, ging eine Demo mit ca 4000 Leuten vom Zentrum aus dorthin. Die Leute blieben dort für Stunden und forderten die Freilassung aller.

An der Uni ist die Situation immernoch unklar. Eins ist sicher: die Bullen haben die Uni schon wieder betreten und mindestens 2 verhaftet, aber die Leute von da sagen das bis zu 10 Festnahmen wahrscheinlich sind.

Ein Bericht über die Demo am Nachmittag erscheint nicht notwendig. Die Zahl der Festgenommenen spricht für sich. Einige Shops (vodafone etc) wurden angegriffen.

In Patras waren des 2-2500 Leute auf der Strße. Die Bank an der Agiou-Andreou-Straße wurde gesmasht. Stunden vor der Demo wurde 50-55 den Bullen bekannte Leute „vorsorglich“ festgenommen. Es gibt keine Vorwürde gegen sie und sie werden heute Nacht nach und nach rauskommen.

Im Norden, in Giannena waren es 1500 Leute, alle Banken in der Stadt wurden gesmasht. Davor hatten die Bullen ein social centre geräumt. Ca 40 Leute wurden festgenommen, alle wieder frei.
Ein Bulle wurde laut Berichten schwer verletzt.

In Heraklion auf Kreta waren es mehr als 1000 – es gab 6 vorsorgliche Festnahmen.

#144 Live aus dem besetzten Athen: eine Chronologier der Ereignisse der heutigen Nacht, 6. Dezember 2009

[Continuous Updates]

* 23.36 GMT+2 Es gibt Gerüchte, der Direktor der Athener Uni wäre schwer verletzt. Das wird bezweifelt, es kommt lediglich aus den Mainstream-Medien, es sieht so aus als wäre dies eine Art „Anheizer“, um eine Räumung zu legitiemieren. Zwei Leute die diesen Blog schreiben haben den Direktor an sich vorübergehen sehen, und er wirkte eher angepisst als verletzt.
* 22:18 GMT+2 Ca 1000 Leute auf dem Exarchia-Platz. Proteste in der Zentrale der Ath. Bullen, wor 177 festgehalten werden..
* 21. 50 GMT+2 1000 Leute ziehen von dem Ort an dem Alexis getötet wurde zum Exarchia-Platz
* 21.00 GMT+2 Ca 1000 Leute versammeln sich an dem Ort an dem Alexis getötet wurde
* 20.25 GMT +2 Die 21 Leute die im anarchistischen Haus Resalto festgenommen wurden werden alle unter dem Anti-Terror-Gesetz angeklagt. die 41 Leute die bei der Räumung des Rathauses Keratsini festgenommen wurde werden grade dem Haftrichter vorgeführt – 21 Uhr am Samstag! Die Demokratie macht wohl Überstunden…
* 19.31 GMT+2 Mindestens 3 Leute von Bullenmotorrädern überfahren worden bei der Demo. Eine Frau in Lebensgefahr

* 19.21 GMT+2 Die Gerüchte dass die Bullen die Propylea and der Ath. Uni räumen wollen verhärten sich. Vor dem Gebäde finden grade Riots statt, es ist umstellt.
* 19.10 GMT+2 Mindestens 134 Festnahmen in Athen, 88 in Thessalonike, nur heut. An die Internationals: die Cops versuchen so viele Internationals wie möglich festzunehmen, um die Verschwörungstheorie über tausende Anarchisten, die das Land invasiert haben sollen zu beweisen.
* 18.42 GMT+2 An die die heute Nacht in Athen sind: es gibt zur Zeit keinen Zugang zum Polytechnikum, die Cops haben alle Zugangsstraßen zugemacht. Um 9 soll es ein Treffen an der Ecke der Straßen Messologiou und Tzavela geben, wo Alexis ermordet wurde.
* 18.31 GMT+2 Bullen haben das akademische Asyl and der Rechts-Schule gebrochen und vor den Toren Leute gejagt und festgenommen, sie waren auch für ein paar Minuten auf dem Campus. Wie viele sie mitgenommen haben wissen wir noch nicht.
* 18.25 GMT+2 Indy Athen ist down; wir glauben der Server wurde angegrifen und/oder geblockt.
* 17:20 GMT+2 In Exarchia haben die Bullen den Platz angegriffen. Ca. 100 von uns haben versucht im Haus der Migrant_Innen zuflucht zu finden, die Bullen haben es umstellt und Tränengas durch die Fenster und Türen geballert. Tränengas in geschlossenen Räumen ist ein potenziell tödlicher Angriff.
* 14.00 GMT+2 Die heutigen Demos fassten ca. 15000 Leute, die auf ca. 10000 Bullen trafen. Die Demo wurde sofort angegriffen, zwei Augenzeug_Innen von occupied london haben mindestens zwei nicht provozierte Festnahmen beobachtet.

BILDER SIEHE HIER
http://www.occupiedlondon.org/blog/2009/12/06/144-live-from-occupied-athens/

#143 / Ob wir schwimmen können sehen wir erst, wenn wir ins Wasser springen… (text der besetzten Theaterschule in Thessalonike), Sonntag, 6. Dezember 2009

The only way to learn if we can swim is to jump in the water…

Wenn wir etwas vom letzten Dezember behalten konnten ist das hier das Ende der Stille. Die soziale Explosion war nicht nur in den Straßen von Griechenland, sondern kam zusammen mit der Notwendigkeit von Dialog. Der Fakt, der uns seit Jahren schon aufgebunden wurde, dass die Demokatie keine Sackgassen kenne, hat sich auf brutale Art und Weise als Lüge der Autoritäten erwiesen.
Der Sackgassen gibt es viele. Die manifestieren sich in den dutzenden, alltäglichen Problemen, in der Krankheit unserer Gesellschaft.

Was können wir also als Gesellschaft tun? Sollen wir weiterhin an sie glauben und an ihre Lügen?

Es gibt einen Weg aus diesem System, das unser Leben zerstört, ein System dessn einzige Funktion es ist zu produzieren und die Korruption zu verwalten, die durch es zustande kommt. Dieser Weg kann für jeden einzeln gefunden werden oder für alle zusammen. Solange wir immernoch der Nachricht aus dem Dezemberaufstand 2008 lauschen können.

Welche Nachricht?

Der einzige Weg auf den wir die Befreiung von dieser dunklen Realitär vollziehen können ist es amit zu beginnen, die Dinge die uns betreffen auch selbst zu entscheiden. Wir müssen verstehen, dass die Logik „wählt alle 4 Jahre für uns und wir werden unser bestes für euch tun“ die Logik derer ist die dieses verrottetee Regime reproduzieren.

Wir alle haben eine Portion Verantwortung für unsere Leben und die Gesellschaften, in denen wir leben.

Solange wir diese Verantwortungen wahrnehmen und Schritte zum entgültigen Durchschneiden der Nabelschnur, die uns mit der Autorität verbindet gehen, können wir beginnen die Szenerie um uns herum stetig zu verändern…mit unserem Ziel im richtigen Moment die destruktiven Insitutionen wie die parlamentarische Demokratie loszuwerden und neue zu begründen, basierend auf der gleichberechtigten Beteiligung aller.

Diese Wege waren seit dem letzten Dezember geöffnet. Und dies sind die Wege die wir verpflichtet sind ohne Angst weiterzugehen. In jedem Raum, in jeder Nachbarschaft, in den Schulen und den Unis, den Arbeitsplätzen, in unserer Haltung zu den Migrant_Innen, in unserem Blick auf die Umwelt… in allem was unser Leben betrifft.

Wir ziehen es vor selbst über unsere Leben zu entscheiden, auch wenn wir Fehler machen.

Diese Fehler werden wir dann auch als unsere erkennen. Wir werden lernen, wir werden uns entwickeln, wenn wir als Gesellschaft auf eigenen Füßen stehen…

WEIT ENTFERNT VON POLITISCHEN PARTEIN UND HIERARCHIEN

VON ANGESICHT ZU ANGESICHT
MIT DIREKTER DEMOKRATIE

DEMO
am 6. Dezember 2009
12.30/Kamara (Thessaloniki)

#142 | Report aus Thessaloniki (5th of December)

Am morgen besetzten Genoss_Innen das Gebäude des „Olympion“-Kinos im Norden Thessalonikis. Es einer der zentralsten Orte der Stadt (Aristoteles-Platz) und wurde besetzt, um es zu einem Ort des Widerstandes und des Zusammentreffens zu machen. Eine Erklärung wurde veröffentlich und in den Straßen verteilt. Es sagt „alle raus auf die Straßen!“.

Am Nachmittag wurden einige Filme gezeigt: „The Wobblies“, Videos über die Vorkommnisse in Nikea (occ.org-blog-beiträge #103, #105, #107, #108, #111, #113), über die Dezemberaufstände, über den Fall des Anarchisten Ilias Nikolaou und anschließend gab es eine offene Diskussion/Versammlung.

Als die Situation in Athen bekannt wurde, gab es eine spontane Demo, zusammen mit den Genossen_Innen aus der besetzten Theater-Schule. Sie führte am Polizei-Revier vorbei in die Innenstadt, begleitet von hunderten Bullen.

Später in der Nacht gab es spürbare Spannungen in der Nähe des Aristoteles-Uni, als Bullenpräsenz bemerkt wurde.
Stunden später, gegen 4 Uhr nachts griffen ca 100 Bullen das
Areal aus verschiedenen Richtungen an, ignorierten das akademische Asyl und nahmen 7 Personen fest. Augenzeug_Innen und eine Piratenradio-Station (http://www.1431am.org/) berichteten dass die Festgenommenen einfach auf dem Campus herumsaßen, genau wie in vielen anderen besetzten Unis. Es ist das zweite mal das Bullen auf das Unigelände kommen, das erste mal war vor 2 Jahren.

ALLE AUF DIE STRAßEN, UM DEN TERROR ZU BRECHEN!

#141: Heute Nacht nahm die Demokratie 162 Gefangene. Morgen ist unser Tag: Demonstrationen in 20 Städten

Einhundert und zweiundsechzig Menschen probierten heute den süßen Geschmack der Demokratie, indem sie in Gewahrsam genommen, verhaftet, zur Polizeistation geschliffen, gedemütigt und beschuldigt wurden. Die Botschaft wurde kristallklar: Die Demokratie geht kein Risiko ein, sie nimmt Gefangene. Demokratie fällt über Räume her, die sie verärgert und verachtet. So schreibt die Demokratie Geschichte um, sodass Mörder zu Opfern werden und Opfer sich zu Schuften verwandeln.

Aber morgen ist unser Tag. Zu Demonstrationen wurde landesweit aufgerufen
(Mytilini, Heraklion, Larisa, Sparta, Agrinio, Thessaloniki, Kilkis, Corfu, Xanthi, Samos, Athens, Rhodes, Lamia, Serres, Volos, Giannena, Patras, Arta, Corinth, Kardisa).

In Athen wird die zentrale Demonstration um 13.30 an der Propylea stattfinden. Live-Berichte werden folgen