#154 | Antirepressions-Aktionen gehen weiter / neue Welle von Uni-Besetzungen; Mittwoch, 9.12.2009

Antirepressions-Demos fanden gestern auch in Thessaloniki statt. Ca 2000 Leute. Es gab keine Riots und kein Gas, ziemlich ungewöhnlich. Auch in Trikala, Chania, Rethymno, Giannea und verschiedenen Teilen Athens gab es Demos. Es gab auch Kundgebungen in Metro-Stationen und auf öffentllichen Plätzen, wo dann Flyer verteilt und Texte per Megaphon verlesen wurden.
In Mytilini und Thessaloniki wurden Radiostationen besetzt. Viele Unis wurden nach Versammlungen besetzt. Dies passierte als Antwort auf die Repression und den Zutritt von Bullen auf die Unigelände. Sie fordern zuallererst:
Fallenlassen aller Anklagen und Freilassung aller in den letzten Tagen festgenommenen, 2. die Achtung des akademischen Asyls. Es geht auch darum die staatliche Bildungs- und Arbeits-Politik anzuprangern, und die Gesetze, die die letzte Regierung für die Unis erließ (über Privatisierung, den Zutritt von Firmen zu den Unis usw – dies wurde 2006-2007 durchgesetzt, entgegen einer großen Student_Innen-Bewegung, die nur Teile der Gesetze stoppen konnte). Die Studierendne rufen zu neuen Demos auf, die Anarchist_Innen ebenfalls.

Ni un paso atras…

Währenddessen wurde heute eine Person freigelassen. (Die folgenden Infos sind nicht 100% bestätigt, aber wir werden das in einem weiteren Post aufklären). Er wurde verurteilt, weil er eine Tasche mit Molotow-Cocktails bei sich hatte und es war wahrscheinlich das er in den Knast muss. Allerdings zeigte ein Video, das seine Festnahme zeigte das er gar keine Tasche dabei hatte. Die Bullen gaben zu ihm die Tasche nachher gegeben zu haben. Dies wundert hier niemanden, und es ist nur ein Beispiel der vielten konstruierten Anklagen, die aufgenommen werden, ein Glück, das es Filmaufnahmen gab.
Weiter so, griechische Polizei, und vielleicht werden euch in einer Weile sogar die Steine hassen..


Zero tolerance to state-parastate and boss terrorism – Immediate liberation of our life… bl@ck dogs – aus Athen