#146:: Statement des besetzten Polytechnikums, 00.25, Montag, 7.12.2009

Weil die Ministerien nichts sagen, werden wir das tun.

Weil die Medien nichts verbinden, werden wir das tun.

Die quasi-militärische Durchsuchung des anarchistischen Hauses „Resalto“ in Keratsini.

Ein Ort der Intervention und Gegeninformation der, wie alle Orte des Kampfes niemals seine Animosität gegen die, die Unterdrücken und seine Solidarität mit denen, die Unterdrückt werden versteckt hat.

…etwas nerviges für den Minister.

Die Festnahme von allen, die aus Solidarität auf einem nahen Platz zusammenkamen, all derer, die sich im Rathaus von Nikaia und all denen, die sich am Ort Alexis Ermordung zusammenfanden.

…etwas nerviges für den Minister.

Von der bullenbesetzten Stadt Athen, den 13000 Bullen, die Kontrollen, die Blockade des Polytechnikums, ihre Angst der Demo am 6. Dezember mit Repression zu gegegnen.

…doch der Minister wird noch genervtr sein.

Sein Plan der Terrorisierung den er in die Praxis umsetzte ist zum Scheitern verurteilt.

Die Kollegen der Mörder-Bullen die heute in Athen ausschwärmten haben keine Angst verbreitet, nur Wut.

Die Festnahmen der Genoss_Innen und die harten Strafen haben keine Unbeholfenheit verursacht, sie schufen Solidarität.

Die Angriffe auf Räume, Besetzungen und Orte des Kampfes werden keine Isolation, sondern mehr Verbissenheit bringen.

KEINE GEISEL IN DEN HÄNDEN DER MÖRDER

FREIHEIT FÜR DIE 22 GENOSS_INNEN AUS RESALTO, VERURTEILT MIT IHREN FREUNDEN UND DIE 43 GENOSS_INNEN DIE GRADE IN PIRAEUS VOR GERICHT STEHEN

FREIHEIT FÜR DIE 12 FESTGENOMMENEN VON EXARCHIA

WIDERSTEHT IHREM PLAN DER TOTALEN UNTERDÜCKUNG

MASSENHAFTE ANTWORTEN AUF DIE MORDE,DIE SCHLÄGE, DIE FESTNAHMEN, DIE LÜGEN DER MEDIEN

SIE WERDEN DIE WETTE UM DEN SOZIALEN KONSENS VERLIEREN

ALLE AUF DIE STRAßE

Comrades from the Occupied Athens Polytechnic