#157 | “Remember, remember, the days of December”: Ein Poster von den Straßen Athens; Donnerstag, 17.12.2009

Einige Tage vor Alexis Todestag haben einige Freunde dieses Poster gemacht. Wir sind froh es hier zu posten und möchten uns für die fatale Verspätung entschuldigen. Zuerst kommt das griechische Original, dann ein schneller Versuch einer englischen Version, für jene die das besser können, der Text ist:

„The targets remain the same. Our meeting in the streets is going ahead. Against the violence of the everyday, we strike with furiousness and consciousness.“

Klickt auf die Bilder für die großen Versionen.

#155 | Dringender Aufruf zur finanziellen Unterstützung des Resalto Solidaritätsfonds, 11.12.09

Das Resalto ist ein anarchistischen Zentrum im Westen Athens, das von der Polizei am Abend des 5. Dezember angegriffen wurde (für Hintergründe s. ältere Beiträge). 22 Genoss_innnen wurden während des brutalen Einbruchs festgenommen und bei Tagesanbruch des 8.12. (Dienstag) vom Gerichtshof in Piräus freigelassen. Jedoch hat das Gericht allen von ihnen harte Kautionsbedingung auferlegt, die sehr hohe Kautionsbeträge mit einschließen: Der gesamte Betrag dieser Kaution liegt bei 51000 Euro. Etwas genauer: Für einen der Festgenommen wurde der Betrag auf 15000 € festfgesetzt, für 3 von ihnen auf je 5000 € und für die restlichen 7 betrug die Kaution 3000 €.

Der gesamte finanzielle Betrag des Kautionsgeldes muss bis Donnerstag, dem 17.12. eingezahlt werden; aber es ist ratsam, um bürokratische Diskrepanzen zu vermeiden, dass das Geld vor Dienstag, dem 15.12., überwiesen ist.

Daher wurde der Solidaritätfonds ins Leben gerufen – um die finanzielle Unterstützung der 22 Resalto-Verhafteten, aber auch für die sofortige Bezahlung der Kautionszahlungen. Es ist sehr wichtig, dass wir alle unseren Teil dazu beisteuern, indem wir diesen ungewöhnlich hohen Gesamtbetrag zusammenbekommen.

Um sicher zu gehen, dass dieser Betrag erreicht wird, seid ihr alle herzlich dazu ermutigt und freundlich dazu gebeten, in direkten Kontakt über die folgende Nummer oder Mailadresse zu kommen, um die Bankverbindung zu erhalten, auf das das Geld überwiesen werden soll: +30 6973657960; e-mail at tameio22@espiv.net. Die öffentliche Werbung einer Bankverbindung zum Zwecke der Spendensammlung ist nach griechischem Gesetz (aus Steuergründen) illegal.

Solidarität ist unsere Waffe!

#154 | Antirepressions-Aktionen gehen weiter / neue Welle von Uni-Besetzungen; Mittwoch, 9.12.2009

Antirepressions-Demos fanden gestern auch in Thessaloniki statt. Ca 2000 Leute. Es gab keine Riots und kein Gas, ziemlich ungewöhnlich. Auch in Trikala, Chania, Rethymno, Giannea und verschiedenen Teilen Athens gab es Demos. Es gab auch Kundgebungen in Metro-Stationen und auf öffentllichen Plätzen, wo dann Flyer verteilt und Texte per Megaphon verlesen wurden.
In Mytilini und Thessaloniki wurden Radiostationen besetzt. Viele Unis wurden nach Versammlungen besetzt. Dies passierte als Antwort auf die Repression und den Zutritt von Bullen auf die Unigelände. Sie fordern zuallererst:
Fallenlassen aller Anklagen und Freilassung aller in den letzten Tagen festgenommenen, 2. die Achtung des akademischen Asyls. Es geht auch darum die staatliche Bildungs- und Arbeits-Politik anzuprangern, und die Gesetze, die die letzte Regierung für die Unis erließ (über Privatisierung, den Zutritt von Firmen zu den Unis usw – dies wurde 2006-2007 durchgesetzt, entgegen einer großen Student_Innen-Bewegung, die nur Teile der Gesetze stoppen konnte). Die Studierendne rufen zu neuen Demos auf, die Anarchist_Innen ebenfalls.

Ni un paso atras…

Währenddessen wurde heute eine Person freigelassen. (Die folgenden Infos sind nicht 100% bestätigt, aber wir werden das in einem weiteren Post aufklären). Er wurde verurteilt, weil er eine Tasche mit Molotow-Cocktails bei sich hatte und es war wahrscheinlich das er in den Knast muss. Allerdings zeigte ein Video, das seine Festnahme zeigte das er gar keine Tasche dabei hatte. Die Bullen gaben zu ihm die Tasche nachher gegeben zu haben. Dies wundert hier niemanden, und es ist nur ein Beispiel der vielten konstruierten Anklagen, die aufgenommen werden, ein Glück, das es Filmaufnahmen gab.
Weiter so, griechische Polizei, und vielleicht werden euch in einer Weile sogar die Steine hassen..


Zero tolerance to state-parastate and boss terrorism – Immediate liberation of our life… bl@ck dogs – aus Athen

# 153 | Antirepressionsdemo in Athen endet, Bullen belagern immernoch die Propylea, Versuche das Radio and der Rechts-Schule zu schließen, Kaution für die Resalto-Gefangenen steigen in die Tausende; Mittwoch, 9.12.2009

Die Antirepressions-Demo zu der in Athen aufgerufen wurde endete vor einigen Stunden. Linke Gruppen (EEK, Netzwerk für politische und soziale Rechte, und andre) riefen zu der Demo auf, auch viele Anarchist_Innen nahmen teil. Die Bullen standen ein weiteres mal provokativ vor der Gebäude der Athener Uni in der Panepistimiou-Straße und verweigerten den Demonstrant_Innen den Zutritt zum akademischen Asyl.
Dies nach dem konstruierten „bewaffneten Angriff“ auf den Direktor der Athener Uni: Wie wir schon berichteten, haben zwei Occupied-London-Autor_Innen ihn vor der Uni gesehen- ohne Blut, vielleicht hatte er eine Herzattacke oder so. Bis jetzt wurde dieser angebliche Angriff durchgehend als Vorwand genutzt, das akademische Asyl systematisch zu brechen: Andere Uni-Direktoren haben offen kundgetan das akademische Asyl überdenken zu wollen; die Administration der Rechts-Schule hat bereits entschieden das Student_Innen-Radio zu räumen und alle „nichtakademischen“ Aktivitäten von dort zu verbannen.

Währenddessen steigt die Kaution für die freigelassenen Genoss_Innen vom Resalto-Squat in die Zehntausende (18-20,000€) und Spenden sind dringend benötigt. Mehr Infos kommen bald.

#151 | State and parastate working together… Dienstag, Dezember 8, 2009

In dem Video sind die Bullen und eingige Vermummte zu sehen, die Demonstrant_Innen bepöbeln und ihnen verbieten wollen, die Demo fortzusetzen:
http://www.youtube.com/watch?v=AsOBtTNJ-aA

Wer sind die Leute, Herr Minister des Schutzes der Bürger?
Sind dies auch Beschützer der Bürger?

Der Minister sagte das die Bullen während der Demos nichtmal einen der Demonstrant_Innen gekratzt hätten!

Bilder unter diesem Link:
http://www.occupiedlondon.org/blog/2009/12/08/151-state-and-parastate-working-together/